Ein Wahrzeichen aus Schottland, das Moorschneehuhn

Das Moorschneehuhn ist nicht nur Wahrzeichen einer bekannten schottischen Whiskymarke, sondern auch ein faszinierender Bewohner der Highlands. Mit seinem schönen Gefieder stellt es in den Moorlandschaften ein wunderschönes Motiv dar. Auf jeden Fall genügend Gründe sich etwas genauer mit ihm zu befassen.

Obwohl sich Moorschneehuhn (engl. Red Grouse) und Schneehuhn (engl. Ptarmigan) im deutschen Sprachgebrauch vom Namen her ähneln, kann man sie aufgrund ihres Aussehens und ihren unterschiedlichen Lebensräumen leicht  unterscheiden. Auch in ihren Lebensweisen unterscheiden sie sich. Die Red Grouse trägt im Vergleich zum Ptarmigan das ganze Jahr über seine rot-braune Gefiederfarbe und ist zumeist als Einzelgänger unterwegs. Durch die etwas dichtere Besiedlung im Moor kommt es aber häufiger vor, dass zwei oder mehrere Individuen aufeinandertreffen. Speziell zur Balz kann das bei den Hähnen zu kämpfen führen.

Ist man einmal im Lebensraum der Red Grouse angelangt, heißt es Augen und Ohren offen halten. Denn wenn sie geduckt und reglos am Boden sitzen, kann man sie sehr leicht übersehen. Mit Glück hört man ihr Gackern schon aus der Ferne sodass der ungefähre Aufenthaltsort erahnt werden kann. Ihr „bäk-bäk-bäk-bäk“, klingt dabei fast wie Musik in den Ohren. Bei Schneelage fällt es durch ihr dunkles Gefieder etwas leichter sie zu entdecken, doch auch in der kalten Jahreszeit wissen sie wie und wo sie sich am besten zu verstecken haben.

Über die letzten Jahre ist mir schon das eine oder andere Mal aufgefallen, dass besonders Hähne -auch außerhalb der Balzzeit- ein leicht aggressives Verhalten an den Tag legen können. Sie plustern sich dann auf und schrecken auch nicht mehr vor stehenden Autos mit Fotografen zurück. Meistens stellen sie sich dann auf einen etwas höher gelegenen Stein und gackern grantig vor sich hin. Ohne Zweifel ist eine „Grumpy Grouse“ ein sehr ansprechendes Fotomotiv. Bleibt nur die Frage offen ob sie das damit auch wirklich bezwecken möchten :-)

Auch 2017 geht es wieder auf die Reise zu den Moorschneehühnern in den Highlands. Mit dabei werden auch wieder Schneehase, Hirsch und Schneehuhn sein. 

Falls Sie ebenfalls gerne Bilder dieser beeindruckenden Lebewesen im natürlichen Lebensraum schießen möchten, wird das folgende Workshop-Angebot sicherlich Ihr Interesse wecken:

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.