Tierfotografie in den sommerlichen Highlands

Die Highlands bieten zu jeder Jahreszeit tolle Kulissen für die Naturfotografie. Besonders die Tierwelt hat es dabei in sich. Nachdem wir seit dem vergangenen Jahr unseren Winterworkshop veranstalten, feierten wir mit unserem heurigen Sommerworkshop eine Premiere. Was wir fotografiert haben und wie es dabei gelaufen ist gibt es in diesem Artikel zu entdecken.

Ende Juli ging es für mich zum zweiten Mal in diesem Jahr in den Norden Schottlands um wieder einen Fotoworkshop mit meinem schottischen Kollegen zu veranstalten. Die Vorfreude war natürlich wieder riesig. Anders als bei unserem Workshop im Februar, nahmen wir unsere Teilnehmer diesmal mit auf die Reise zu jagenden Fischadlern, Basstölpel, Moorschneehühnern, Delfinen und fliegenden Eichhörnchen. Genug Motive um die kommenden Tage spannend und abwechslungsreich zu gestalten. 

Und wir hatten Glück, denn nicht nur das Wetter, sondern auch die Tiere waren uns sehr freundlich gestimmt. Kaum nennenswerte Regenphasen, gelegentlicher Sonnenschein und tagsüber die meiste Zeit einen natürlichen Diffusor in Form von einer dünnen Wolkenschicht am Himmel.

Aufgrund dieser Umstände konnten wir an allen vier Tagen mit voller Konzentration dem Fotografieren nachgehen.

Nachdem wir uns alle am Vortag des Workshops in unserer gemeinsamen Unterkunft versammelten, starteten wir noch am selben Abend mit einer spontanen Fotosession bei den Delfinen.

Als wir bei der Location ankamen, trafen wir gleich zu Beginn auf eine kleine Gruppe von sechs Tieren. Es sah ganz danach aus als ob die Elterntiere ihrem Nachwuchs ein paar Unterrichtsstunden zum Thema Lachsjagd spendierten. Vereinzelt konnte man sogar in die Luft geschleuderte Lachse entdecken, welche kurz darauf mit einem Happs verschlungen wurden. Toll zu beobachten und auch die ersten Bilder fanden ihren Weg auf unsere Speicherkarten. Bevor es dann zurück zur Unterkunft ging, kehrten wir zum Abschluss des Tages noch in ein Fish & Chips Restaurant ein und verspeisten unser Abendessen. 

Am nächsten Morgen starteten wir dann nach dem Frühstück gestärkt in den Tag, welcher voll im Zeichen der Eichhörnchen und Moorschneehühner stand. In einem idyllischen Waldstück wuselten mehrere Hörnchen wie verrückt umher und suchten die Gegend nach Nahrung ab. Dabei sprangen sie von Ast zu Ast und boten uns dadurch spektakuläre Motivmöglichkeiten. Nach einigen Stunden waren unsere Speicherkarten gefüllt mit fliegenden Eichhörnchen, sodass es weiter zu den wunderschönen Heidelandschaften, welche die schottischen Moorschneehühner ihr zuhause nennen ging. Das wohlverdiente Abendessen stellte den Abschluss des ersten Workshoptages dar.

Zu den Hauptdarsteller an unserem zweiten Tag zählten die Basstölpel. Nach einer zweistündigen Autofahrt erreichten wir die steilen Klippen an denen hunderte Tölpel jährlich ihre Nachkommen zur Welt bringen. Eine beeindruckende Kulisse die wir bei Sonnenschein für mehrere Stunden genießen konnten. Natürlich fanden auch wieder einige Aufnahmen den Weg auf unsere Speicherkarten. Zufrieden ging es dann danach wieder zurück in unsere Unterkunft. Denn am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen um rechtzeitig vor Sonnenaufgang im Jagdrevier der imposanten Fischadler anzukommen. 

Die Sonnenaufgänge des dritten und vierten Workshoptages verbrachten wir in den Revieren meines persönlichen Highlights dieser Tour, der Fischadler. In Summe konnten wir über 30 Fangversuche, von denen etwas mehr als zehn von Erfolg gekrönt waren beobachten und fotografieren. Ein unglaublich beeindruckendes Schauspiel. Dabei durchbrachen die Fischadler im Sturzflug die Wasseroberfläche um ihre Beute zu ergreifen. Weniger toll war das ganze Unterfangen natürlich für die erbeuteten Fische.

Im Anschluss daran ging es dann zum wohlverdienten Frühstück wo wir allesamt unsere Pancakes genüsslich zu uns nahmen. Es folgte je ein Nachmittag bei den Delfinen und den Moorschneehühnern wo wir sogar auf Schneehasen trafen.

Es waren unterm Strich vier tolle und erfolgreiche Tage, mit sehr angenehmen und netten Teilnehmern. Vielen Dank an alle Beteiligten, es hat richtig viel Spaß mit euch gemacht :-)

 

Und auch die Termine für unseren nächstjährigen Sommerworkshop stehen bereits fest. Über zeitnahe Anmeldungen würden wir uns wieder sehr freuen :-)

 

Programmablauf und weitere Infos dazu gibt es unter:

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.