Wildlife in Schottland: Delfine, Fischadler und Co 2019

Wie schon 2017 und 2018, bieten wir auch wieder 2019 unseren Sommerworkshop in den Highlands an. 

Unser Fokus liegt dabei wieder auf Fischadler, Delfine, Basstölpel, Eichhörnchen und Moorschneehühner.


Termin: 

Termine für 2019:

4 Tage, 24.07.2019 - 27.07.2019

4 Tage, 29.07.2019 - 01.08.2019

Zielgruppe:

Fortgeschrittene
Teilnehmeranzahl:

2-3
Teilnahmegebühr (pro Teilnehmer):

1299€ 
Schwerpunkt des Workshops:
Tierfotografie Wildlife

Empfohlene Ausrüstung:

Eigene Spiegelreflexkamera, Teleobjektiv mit Brennweiten zwischen 200-400mm, Stativ, Wind- und wasserdichte Kleidung, festes Schuhwerk, Wetterschutz für Kamera und Objektiv, Speicherkarten, volle Akkus sowie optional einen Laptop und einen Bohnensack.


Beim viertägigen "Delfine, Fischadler und Co" Workshop werden wir vier volle Tage in den sommerlichen Highlands verbringen und dabei in den natürlichen Lebensraum von Basstölpel, Delfin, Eichhörnchen, Fischadler und Moorschneehuhn vordringen.

Dabei werden Sie von der jahrelangen Erfahrung meines schottischen Kollegen und mir profitieren, um unter bestmöglichen Voraussetzungen Fotos dieser einzigartigen Lebewesen machen zu können.

Darüber hinaus wird es an allen vier Tagen Bildbesprechungen sowie Workflows rund um die Fotoentwicklung (u.A. in Lightroom und Adobe Photoshop) geben.

Schottland kennt man vor allem wegen seiner wunderschönen Landschaften, Burgen und Schlösser. Doch dabei vergessen die Meisten, dass Schottland besonders in den Highlands eine breitgefächerte Fauna zu bieten hat. Sowohl Winter als auch Sommer haben ihre ganz besonderen Wildlife-Highlights. Viele verschiedene Vogelarten statten den Britischen Inseln in den Sommermonaten einen Besuch ab. Diverse Seevögel, wie z.B. der Basstölpel und die Trottellumme, nutzen die warme Jahreszeit um an steilen Klippen für Nachwuchs zu sorgen. Dabei kann man den Vögel sehr nahe kommen. Auch der Fischadler ist zu dieser Zeit präsent. Wie der Name schon sagt, sind Fische die bevorzugte Beute dieser Greifvögel. Dabei kommt den Tieren zugute, dass es durch die vielen kleinen Seen ein großes Nahrungsangebot gibt. In diesem Fall machen wir uns während des Workshops, speziell entwickelte Foto-Hides (Ansitzhütten) zu Nutze, um mit etwas Glück einzigartige Jagdszenen aufnehmen zu können. 

Auf Säugetiere darf natürlich ebenfalls nicht vergessen werden. Delfine, wie der Große Tümmler, nutzen die speziellen Strömungen in den Buchten um der Jagd nach ihrer Leibspeise -den Lachsen- nachzugehen. Auch dieses Naturschauspiel werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit während dieses Workshops beobachten und fotografieren können. Springende Eichhörnchen und schottische Moorschneehühner stehen ebenfalls auf dem Programm.

Auf dieser Tour im nördlichen Teil der Highlands (in den Cairngorms, nahe Inverness) möchte ich Ihnen gemeinsam mit meinem Kollegen -einem renommierten schottischen Naturfotografen- die dortige Tierwelt zeigen und Ihnen die Chance auf tolle Wildlife-Fotos ermöglichen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung um die Zeit unter den gegebenen Umständen bestmöglich zu nutzen.

Programmablauf:
Da der Programmablauf auch vom Wetter abhängig ist, kann sich dieser kurzfristig ändern. Der Ablauf wird dem Wetter so angepasst, dass wir die vorhandene Zeit bestmöglich zum Fotografieren nutzen können. Bitte beachten Sie, dass wir uns während des Workshops im Freien aufhalten werden und wir dementsprechende Kleidung benötigen. Auch im Sommer kann es durch Wind und Wetter etwas kälter sein.

Tag 1:

Unseren ersten gemeinsamen Tag möchten wir früh morgens im Territorium der schottischen Moorschneehühner beginnen. Nachdem wir vom vereinbarten Treffpunkt (vorzugsweise unserer gemeinsamen Unterkunft) starten, werden wir nach einer kurzen Autofahrt zu unserer ersten Location gelangen. Diese wunderschöne Heidelandschaft ist nicht nur die Heimat vieler Hähne und Hühner, sondern auch landschaftlich sehr schön anzusehen. Das zahlreich vorkommende Heidekraut wird zu dieser Jahreszeit schon Blüten tragen und die Umgebung in ein zartes Purpur versetzen, ideal um darin die Vögel abzulichten.

Nachdem wir mehrere Stunden mit den Moorschneehühnern verbracht haben, werden wir nach kurzer Fahrzeit in ein idyllisches Waldstück vordringen, um den restlichen Tag mit süßen Eichhörnchen zu verbringen. Diese Location wird nicht nur regelmäßig von den kleinen Fellträgern besucht, sondern bietet auch sehr gute Möglichkeiten um Action-Aufnahmen der springenden Hörnchen einzufangen. 

 

Hier werden wir so lange verweilen, bis unsere Speicherkarten voll genug sind oder die einkehrende Dunkelheit keine Aufnahmen mehr zulässt. 

Im Anschluss werden wir unsere Akkus wieder aufladen und dann den Abend mit der gemeinsamen Bild- bzw. Workflowbesprechung  gemütlich ausklingen lassen.

Tag 2:

Hoffentlich gut ausgeschlafen, wird unser zweiter Tag ganz im Zeichen der Basstölpel stehen. Nach dem Frühstück werden wir mit dem Auto zu den Brutplätzen dieser wunderschönen Seevögel aufbrechen. Dort angekommen, treffen wir auf eine spektakuläre Kulisse. Mehr als 2.000 Basstölpel suchen jährlich diese Klippen auf um ihren Nachwuchs auszubrüten und großzuziehen. Auch in der Luft wird reger Flugverkehr herrschen. Ebenfalls hier anzutreffen sind die Trottellumme, Dreizehenmöwe, der Eissturmvogel und vereinzelt auch der Tordalk und Papageitaucher. Genug Motivmöglichkeiten um hunderte von Fotos zu machen. Besonders für Flugaufnahmen werden wir hier viele Möglichkeiten haben.

Bitte bedenken Sie, dass es hier auch im Sommer bei Temperaturen über +10°C , speziell durch den Wind, ziemlich kalt werden kann. Wind- und Wasserfeste Kleidung sind daher unbedingt mitzubringen.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass es an dieser Location keine Zäune gibt. Dies ist natürlich sehr gut für die Fotos, jedoch darf man nicht zu leichtsinnig werden. Die Klippen sind sehr hoch und steil. Auch wenn die Kulisse noch so beeindruckend ist, muss immer das eigene Wohl im Vordergrund stehen. Ein gesundes Maß an Vorsicht ist daher immer einzuhalten. 

Nachdem wir hoffentlich das schöne Abendlicht erleben konnten, werden wir im Anschluss den Heimweg zur Unterkunft antreten. Nach dem Abendessen werden wir den Tag bei Tee und Kaffee gemütlich mit einer gemeinsamen Bildbesprechung beenden. 

Tag 3:

Am dritten Tag geht es gleich am Morgen zu den Fischadlern. Es heißt daher früh aufstehen. Wir werden gegen 04:30 Uhr die Unterkunft verlassen, um rechtzeitig gegen 05:15 Uhr in den Hides sein zu können. Dort werden wir dann bis 09:00 Uhr fotografieren. Die Hides sind speziell für die Fischadler-Fotografie konzipiert worden, um die Jagd bestmöglich abzulichten. Die Adler durchstoßen mit hoher Geschwindigkeit die Wasseroberfläche und greifen dabei nach den Fischen. Dies führt zu sehr spektakulären Aufnahmen. Hier werden Sie von uns besonders betreut und unterstützt um den Jagderfolg dieser beeindruckenden Greifvögel festhalten zu können. Nachdem wir die Hides um 09:00 Uhr wieder verlassen, werden wir uns in aller Ruhe dem Frühstück widmen um für den weiteren Tag bei den Delfinen fit zu sein. 

Mit der ansteigenden Flut wandern nämlich Lachse vom offenen Meer hinein in die Buchten um nach Nahrung zu suchen. Delfine haben Lachse zum Fressen gern, deshalb verfolgen Sie ihre Leibspeise bis zur unmittelbaren Ufernähe. Dieses Naturereignis ermöglicht es uns, diese intelligenten Meeressäuger direkt vom Strand aus bei der Jagd zu fotografieren. Nachdem sich die Tiere satt gefressen haben, zelebrieren sie ihren Jagderfolg und stacheln sich dabei gegenseitig auf und animieren sich oft zu Luftsprüngen. Ein tolles Schauspiel.

 

Gegen Ende des Tages möchten wir uns wieder in gemütlicher Runde zusammensetzen, um das Geschehene bei einer weiteren Bildbesprechung Revue passieren zu lassen.

Tag 4:

Der letzte gemeinsame Workshoptag startet wieder sehr früh um eine weitere Session bei den Fischadlern einzulegen. Wie am Vortag starten wir um 04:30 Uhr von unserer Unterkunft, um wieder rechtzeitig die Hides zu erreichen. Hier werden wir abermals bis 09:00 Uhr die jagenden Fischadler fotografieren. Mit hoffentlich vielen Bildern machen wir uns im Anschluss auf den Weg zum Frühstück. Anschließend besuchen wir

-wie schon am Vortag- ein zweites Mal die jagenden Delfine um nochmals dieses spektakuläre Verhalten fotografieren zu können. 

Danach hätten wir noch die Möglichkeit zu den Fischadler-Hides zurückzukehren um das Abendlicht für ein letztes Shooting zu nutzen. Da dieser Tag aber auch ohne dieses Shooting sehr lange ist, möchten wir diese Entscheidung den Teilnehmern überlassen.

Unabhängig davon, werden wir uns am Ende unserer vier gemeinsamen Tage für eine kleine Abschlussbesprechung zusammensetzen, um ein letztes Mal unsere Gedanken auszutauschen.

 Organisatorisches:

Was beinhaltet der Workshop:

  • Führung durch die schottische Wildnis mit voller fotografischer Unterstützung und wichtigen Informationen zu den Tieren durch zwei Guides (aus Österreich und Schottland).
  • Nutzungsgebühr für die Hides (Ansitzhütten)
  • Gemeinsame Beförderung zu den Fotoplätzen vom vereinbarten Treffpunkt.
  • Workflow für die Fotoentwicklung in Adobe Photoshop und Lightroom.
  • Gemeinsame Bildbesprechungen mit Tipps und Hinweisen.
  • Durch die Teilnahme erhalten Sie Vergünstigungen bei Sagafoto auf das Sortiment von Think Tank, Berlebach, Mindshift Gear und Novoflex, sowie Sonderangebote bei Foto Holub. Genauere Infos erhalten Sie beim Workshop.

Was der Workshop nicht beinhaltet:

  • Flüge
  • Unterkunft
  • Verpflegung

Es können gerne Empfehlungen zu Flug, Unterkunft (auch Reservierungen) sowie die allgemeine Anreise gegeben werden. Die Kosten für Hin- und Rückflug belaufen sich -je nach Abflugort- zu dieser Jahreszeit in etwa auf 250€. B&B Unterkunft für fünf Nächte kostet etwa 260€.

Für Fragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen auch gerne telefonisch unter +43 664 63 83 717 zur Verfügung. Sie können mich auch mittels Kontaktformular jederzeit kontaktieren.