Zu Besuch bei den Papageitauchern

Schon lange war es ein Wunsch von mir Papageientaucher in ihrem natürlichen Lebensraum während der Brutzeit zu beobachten. In der vergangenen Woche war es endlich so weit und ich durfte viele viele Fotos dieser faszinierenden Vögel schießen. Nun möchte ich das Erlebte hier teilen.

Da Papageitaucher (engl. Puffin) praktisch ausschließlich auf Inseln brüten, musste zu Beginn erst einmal ein kleines Stück mit dem Boot zurückgelegt werden um zur Location zu gelangen. Obwohl das Wetter an sich traumhaft war, waren die Wellen teilweise doch größer als zuvor angenommen. Trotz einer kleinen Achterbahnfahrt wurde das Ziel ohne größere Probleme erreicht. 

Auf der Insel angekommen begann dann der Aufstieg zu den Brutplätzen. Vorbei an mächtigen Klippen, hoch hinauf zu den gefiederten Hauptdarstellern. Ein steiler, zum Glück aber relativ kurzer Weg. 

Mein erster Gedanke nach dem erreichen des Ziels: „Woooow“.

Das Bild welches sich mir bot war beeindruckend. Einerseits eine wunderschöne Felslandschaft vor strahlend blauen Himmel und dem Atlantik, auf der anderen Seite tausende der verschiedensten Seevögel. Es dauerte nicht lange bis die Speicherkarte zu „glühen“ begann :-)

Durch ihre bunten Zeichnungen im Gesicht und dem großen Schnabel, erinnern die Puffins manchmal etwas an Zirkusclowns. Ihr Watschelgang bestätigt diesen Eindruck noch zusätzlich. Doch sie sind alles andere als tollpatschige Zeitgenossen. Spätestens nachdem man sie beim Jagen nach Fischen beobachtet hat, weiß man, dass sie äußerst geschickt und trickreich sind. 

 Mit ihrem Schnabel sind sie in der Lage mehrere Fische (bevorzugt werden Sandaale) auf einmal zu transportieren. Dabei kommt es nicht selten vor, dass sie weit mehr als zehn Aale auf einmal im Mund haben. Eine unglaubliche Leistung.

Überrascht hat mich auch zu sehen, dass die Papageitaucher ziemlich relaxt waren und sich durch die Anwesenheit von Menschen kaum beeindruckt zeigten. Sie gingen ihren gewohnten Tagesablauf nach, schauten durch die Gegend, putzen sich und brachten frischen Fisch für ihre Jungen in die Bruthöhlen. So soll es sein.

Unterm Strich war es ein ganz tolles Erlebnis worüber ich sehr dankbar bin. Es hat mich sehr gefreut einen kurzen Einblick in das Leben dieser faszinierenden Vögel bekommen zu dürfen. Dem nächsten Besuch blicke ich schon gespannt entgegen :-)

Kommentare: 10 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Sonja Jordan (Montag, 04 Juli 2016 09:06)

    Sehr schöne Bilder von den Clowns! :-D Ich mag die so gern!

  • #2

    Christoph Ruisz (Montag, 04 Juli 2016 20:28)

    Hi Sonja,
    ja ich hab sie auch sehr gern du kleinen Clowns :-)
    Danke für deine Anmerkung ;-)

    LG Christoph

  • #3

    doris schwarz (Mittwoch, 06 Juli 2016 01:23)

    gratuliere dir zu den traumhaften Fotos. danke, dass wir vorbei schauen durften ;-)
    lg doris

  • #4

    Christoph Ruisz (Mittwoch, 06 Juli 2016 07:17)

    Hallo Doris,
    vielen Dank für deinen Besuch und dein Kompliment. Freue mich darüber ;-)
    LG Christoph

  • #5

    Weller (Mittwoch, 06 Juli 2016 08:32)

    Schöne Bilder und schön beschrieben! Glückwunsch.

  • #6

    Christoph Ruisz (Mittwoch, 06 Juli 2016 23:10)

    Vielen Dank Weller
    LG Christoph

  • #7

    Christina (Sonntag, 10 Juli 2016 08:18)

    Schöne Beschreibung u tolle Fotos! Puffin! ❤

  • #8

    Christoph Ruisz (Sonntag, 10 Juli 2016 10:25)

    Vielen Dank für deine Anmerkung liebe Christina :-)
    Pufffffinnn !!! ;-)

    LG Christoph

  • #9

    Ute Zi (Dienstag, 25 Oktober 2016 08:58)

    Wunderschöne Bilder!

    Leider hatten wir dieses Jahr in Irland nicht so viel Erfolg, aber irgendwann klappt es vielleicht. Wir lieben Puffins und weitere Ausflüge nach Irland oder Schottland stehen auf jeden Fall ganz oben auf unserer Wunschliste.

  • #10

    Christoph Ruisz (Dienstag, 25 Oktober 2016 12:34)

    Hallo Ute,
    vielen Dank für dein Kompliment.
    Ich drücke euch fest die Daumen damit es bei euren kommenden Ausflügen klappt