Im Reich der Fische

Nachdem ich im vergangenen Jahr den Einstieg in die Unterwasserfotografie gewagt habe, stand im heurigen Sommer der Tauchschein ganz oben auf meiner To-do-Liste. Da die Fotografie unter Wasser ohne Luftreserven manchmal ziemlich mühsam sein kann, war es allerhöchste Zeit mit dem Gerätetauchen anzufangen.

Ich wollte endlich mehr Zeit und Luft zum Fotografieren unter der Wasseroberfläche zur Verfügung haben. Deshalb ersetzte ich den Schnorchel durch einen Atemregler, schnallte mir eine Sauerstoffflasche um und legte los...

...ganz so einfach war es dann doch nicht, denn ohne Tauchschein geht das natürlich nicht.

Deshalb hieß es zuallererst einmal Wissen aneignen. Im Zuge eines viertägigen "Open Water Diver"-Kurses wurden Theorie und Praxis auch gut vermittelt. Danach war der Weg frei und es konnte mit dem Tauchen losgehen.

Die ersten Abenteuer mit Gerät waren wirklich toll. Ohne den ständigen Druck, innerhalb kürzester Zeit wieder an die Oberfläche auftauchen zu müssen, konnte ich meine Besuche im Reich der Fische endlich richtig genießen. Nicht nur dass die Erlebnisse durch das Mehr an Zeit intensiver wurden, sondern auch das vorsichtige Anpirschen an die Unterwasserbewohner ist nun ohne große Luftprobleme realisierbar. 

Natürlich braucht es noch einiges an Übung und Erfahrung bis die Resultate auch wirklich so werden wie ich mir das vorstelle und wünsche, doch es geht mehr und mehr in die richtige Richtung. Im kommenden Jahr möchte ich speziell im Sommer wieder vermehrt Zeit in den Unterwasserwelten verbringen um mit Karpfen, Hecht, Barsch und Co abermals abtauchen zu können. Ich werde euch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und freue mich wenn ihr wieder vorbeischaut 👍🙂📸

Kommentar schreiben

Kommentare: 0