Des Ziesels große Liebe

In den vergangenen Wochen durfte ich viele, viele Stunden mit den Ziesel verbringen. Sie präsentierten sich dabei von ihrer besten Seite und bereiteten nicht nur mir, sondern auch meinen Workshop-Teilnehmern große Freude. Mit diesem Artikel möchte ich nun die letzten Wochen Revue passieren lassen und einige Bilder dazu präsentieren.

Mit den für März untypisch warmen Temperaturen, erwachten die Ziesel schon relativ früh aus ihrem Winterschlaf. So zeitig wie heuer, habe ich diese kleinen Nager noch nie fotografieren dürfen. Schon in der zweiten Märzwoche wuselten die Ersten fleißig an der Oberfläche umher. Getrieben von ihrem Hunger, begaben sie sich im Sauseschritt auf Nahrungssuche. Zu ihrem Glück legte auch die Insekten- und Pflanzenwelt einen vorzeitigen Frühlingsstart hin. Das Nahrungsangebot war dadurch ausreichend vorhanden und die erfolgreiche Suche nach etwas Fressbarem gesichert.

Es dauerte auch nicht lange, bis die große Liebe der Ziesel aus dem Winterschlaf erwachte. Der Löwenzahn, eine ganz besondere Delikatesse für die kleinen Erdhörnchen. Sobald sie die gelben Blühten erblicken, stürzen sie sich wie verrückt darauf und verschlingen sie voller Genuss. Interessant zu beobachten ist es, wenn sich die Hörnchen ihrer Leibspeise nähern. Es beginnt mit einem zaghaften beschnuppern ehe sie im Anschluss gierig danach grapschen. Ist man als Fotograf in diesem Moment schnell genug und hat etwas Glück, kann man die Tiere dabei in sehr ansprechenden und lustigen Posen ablichten. 

Heuer wurde ich auch erstmals Zeuge eines weniger erfreulichen Ereignisses. Der Umstand, dass die kleinen Nager in Kolonien leben und sich dadurch viele Tiere auf engeren Raum herumtummeln, lockt natürlich auch manchmal Fressfeinde an. So geschehen mit einem männlichen Turmfalken.

Nachdem der Greifvogel einen Baum in unmittelbarer Nähe der Kolonie als Jagdansitz auserkoren hatte, dauerte es nicht mehr lange bis er seine ersten Angriffe startete. Durch das relativ gute Sehvermögen der Ziesel, konnten sie den ersten Angriffen erfolgreich entgehen. Mit dem Ausstoßen lauter Pfiffe, warnten sich die kleinen Säuger gegenseitig und flüchteten so stets rechtzeitig in ihre Baue. Doch der Falke blieb hartnäckig. Es war nur eine Frage der Zeit bis seine Geduld belohnt werden würde.

Nach etlichen erfolglosen Versuchen geschah es dann. Der Turmfalke startete erneut -von seinem Baum aus- einen Angriff. Anders als die Male zuvor, hatte er diesmal Erfolg. Eine kurze Unachtsamkeit wurde einem Ziesel zum Verhängnis. Im Sturzflug stieß der Falke zu Boden und riss seine Beute in Bruchteilen von Sekunden. Nachdem er seine reglose Beute ein paar Mal mit dem Schnabel bearbeitete, packte er sie erneut und flog damit davon. Traurig für das gerissene Ziesel, doch auch das gehört zur Natur. Fressen und gefressen werden. 

Obwohl ich Ziesel mittlerweile schon seit einigen Jahren fotografiere, wird es doch niemals langweilig. Jedes Mal präsentieren sie sich ein bisschen anders, wodurch man stets zu neuen und interessanten Bildern kommen kann. Ich habe die vergangenen Wochen wieder mit Begeisterung genossen und freue mich sehr, dass auch meine Workshop-Teilnehmer meine Begeisterung teilten und schöne Aufnahmen mitnehmen konnten. 

Auf dass die Zukunft der gefährdeten Ziesel eine Positive ist und sie noch oft von uns Fotografen abgelichtet werden können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Susanne Lossgott (Sonntag, 23 April 2017 18:13)

    Danke für die schönen Fotos!
    Entzückend diese Ziesel.

  • #2

    erich.lebherz@aon.at (Montag, 24 April 2017 09:30)

    war schon ein Highlight der Workshop bei den Zieseln. Kann deine Begeisterung für die kleinen Nager nur teilen

    lG, Erich

  • #3

    Christoph Ruisz (Montag, 24 April 2017 10:22)

    Hallo Susanne und Erich,
    vielen lieben Dank für eure netten Kommentare.
    Ja, Ziesel sind schon was ganz Besonderes.
    Ich wünsche euch Beiden einen schönen Start in die neue Woche.

    LG Christoph

  • #4

    Andrea (Montag, 24 April 2017 20:58)

    Extrem tolle Bilder! Und die Zieselchen sind so was von süß!
    Ich habe sie vor zwei Wochen auch fotografiert, leider nicht mal halb so gute Bilder :-(
    aber sie beobachten zu können, war an sich schon ein tolles Erlebnis.
    Liebe Grüße, Andrea

  • #5

    Christoph Ruisz (Montag, 24 April 2017 21:12)

    Hallo Andrea,
    vielen Dank für das Kompliment und deine Anmerkung.
    Ja, es macht riesig viel Spaß die kleinen Kerlchen zu beobachten. Es ist jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis.
    Liebe Grüße
    Christoph