Sommerbesuch bei den Gämsen

Im heurigen Spätsommer stattete ich erstmals den Gämsen auf der Rax einen Besuch ab. Nach einem mehrstündigen Aufstieg, gelangte ich gemeinsam mit zwei befreundeten Fotografen, in den Lebensraum der Gämse. Im folgenden Artikel möchte ich nun auf die beiden Tage zurückblicken und die dabei entstandenen Aufnahmen präsentieren.

Es war ein ziemlich warmer Spätsommertag als wir den Aufstieg in Angriff nahmen. Die Temperaturen kletterten gegen 30°C. Das ohnehin schon beschwerliche Unterfangen über knapp 800 Höhenmeter, wurde durch diesen Umstand nochmals pikanter. Schweißgebadet erreichten wir dann nach etwas mehr als zwei Stunden das Hochplateau. Nachdem unsere Akkus in der Berghütte wieder aufgeladen wurden, ging es mit der Suche nach den Tieren los.

Allzu lange dauerte es dann auch nicht mehr bis wir die ersten Gämse sichteten. Schon aus der Entfernung bemerkte man, dass auch den Vierbeinern die hohen Temperaturen zu schaffen machten. Sie hielten sich stets im Schatten der reichlich vorkommenden Latschen auf. Um den Tieren zusätzlichen Stress weitestgehend ersparen zu können, war ein vorsichtiges Annähern daher besonders wichtig.

Bewaffnet mit unseren Kameras begannen wir mit der Pirsch. Die Vierbeiner ließen uns ohne Probleme bis auf ca. 25 Meter näherkommen. Eine gute Distanz um mit dem Shooting zu beginnen. Im Laufe des Nachmittags bekamen wir mehrere Tiere vor die Linse und konnten gegen Abends zufrieden den Weg zurück in die Hütte antreten. Am nächsten Morgen ging es dann auch wieder abwärts ins Tal. Es war ein schöner und erfolgreicher Besuch bei den vierbeinigen Bergbewohnern. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Mal.

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und Besuchen 😃

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.