Die Meise mit dem Häubchen

Meisen findet man bei uns in Österreich recht häufig. Es gibt viele verschiedene Unterarten von ihnen, wie die Blau-, Kohl-, Tannen-, Schwanz- oder Sumpfmeise. Die folgenden Zeilen möchte ich aber jener Meise widmen die auch ein Häubchen trägt.

Wie die meisten sicher schon erraten haben, geht es um die Haubenmeise. So wie eigentlich alle bei uns vorkommenden Meisenarten, ist auch die Haubenmeise relativ zutraulich. Man kann sie mit etwas Geduld -vor allem im Winter- auch gut ohne Tarnzelt beobachten und fotografieren. Das charakteristische Merkmal ist ihre Federhaube. Dadurch fällt die Unterscheidung von seinen Artgenossen sehr leicht. 

Mit ihrer aufgestellten Haube und dem zutraulichen Verhalten ist sie der freche Punker unter den Meisen. Im Winter kommen sie sehr gerne aus den Wäldern heraus um sich an Futterstellen zu stärken. Fettfutter ist in der kalten Jahreszeit besonders wichtig für sie, deshalb nehmen sie gerne Meisenknödel und diverse Nüsse zu sich.

Eine Win-Win Situation für Fotograf und Vogel. Wir bekommen schöne Bilder und die Vögel Futter zum Überleben.

Es bereitet mir jedes Mal eine Freude wenn ich diese kleine Meise mit Irokesenschnitt erblicke.

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Sonja Jordan (Sonntag, 20 März 2016 18:00)

    Sehr schöne Meisenbilder sind dabei, Christoph! Und süß find ich sie natürlich obendrein. ;-)

  • #2

    Christoph Ruisz (Sonntag, 20 März 2016 19:47)

    Hallo Sonja,
    vielen Dank fürs Vorbeischauen, freut mich, dass sie dir gefallen :-)